Ressort: Gesellschaft(Weitere Infos)

22.Dezember 2014, 11:56

Wie an Börsen geturnt wird

Auch in Online-Redaktionen müssen immer weniger Mitarbeiter, die auch noch immer weniger gut ausgebildet werden, Texte ohne oder mit unzureichendem Lektorat an die Leser bringen. Manchmal hilft dabei die automatische Texterkennung und -vervollständigung, manchmal ist den Beteiligten zu wünschen, sie wäre nie erfunden worden…

Ein Beispiel aus handelszeitung.ch vom 20. Dezember 2014:

Die Börse Moskau und der Rubel rauschten wochenlang ungebremst nach unten, doch Interventionen am Devisenmarkt haben nun den Turnerbund gebracht. Wie es weitergeht und worauf Anleger jetzt setzen.

Wo der Turnaround für uns Leser liegt, die wir immer mehr online billig lesen sollen, was immer weniger sorgfältig redigiert wurde, bestimmt sich allerdings auch durch unser News-Konsum-Verhalten.

2 Gedanken zu „Wie an Börsen geturnt wird

  1. Relax-Senf

    Ha, ha herrlich herausgegriffen. Allerdings auch möglich, dass es gar nicht von einem Mitarbeiter mit Lohn verfasst wurde sondern von einem Textautomaten, wie sie in diversen Themenbereichen bereits eingesetzt werden. Textautomaten und Bezahlinhalte ein weites Feld, wobei als Prognose die Textautomaten sich schneller durchsetzen werden wie die Akzeptanz der Paywall.

    Antworten
    1. Thinkabout Artikelautor

      Da kommt mir ein Emil-Sketch in den Sinn:
      Emil am Telefon: “Wer spricht dort? Was, der Chef? Nein, hier spricht nur der Automat.”
      Frohe Weihnachten wünsche ich Euch!

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>