Ressort: Lebenskunst(Weitere Infos)

02.Februar 2015, 23:55

Vegetarisch leicht

Hätte mir vor zwanzig Jahren jemand gesagt, ich würde mal Vegetarier werden, ich hätte ihn ausgelacht. Doch 2001 war es so weit. Der Umgang der Briten mit der Maul- und Klauenseuche war dieser eine Bericht zuviel, der mich nicht mehr wegsehen liess. Dass ich aber mal so weit kommen würde, dass ich gar nicht die Überzeugung bemühen muss, um vegetarisch zu leben, das hätte ich auch danach nicht gedacht.

randen_terrine_IMG_20141231_193254_960

Bild: lookabout.ch

 

Denn heute ist es so, dass mir die meisten Fleischspeisen gar nichts mehr sagen. Bekomme ich sie doch mal vorgesetzt, so esse ich sie nämlich durchaus – sei es auf Besuch oder an einem Geschäftsessen. Und ich versuche das bewusst zu tun und Fleisch dann wenigstens mit Genuss zu essen. Aber es schmeckt mir meist gar nicht mehr. Dazu kommt, dass mein Magen sich Fleisch nicht mehr gewohnt ist – die Verdauung fällt ihm deutlich schwerer als ich es erinnern kann. Einer der Effekte der vegetarischen Ernährung ist so für mich direkt körperlich spürbar.

Und so liefere ich heute mit dem ersten Lookabout-Beitrag seit langer Zeit gerne einen Appetizer nach für vegetarisches Kochen: Den Silvester-Festschmaus, den wir zum Start dieses Jahres bei unseren Freunden geniessen durften.

 

Ein Gedanke zu „Vegetarisch leicht

  1. Gerhard

    “Denn heute ist es so, dass mir die meisten Fleischspeisen gar nichts mehr sagen”
    Klar, wenn man Vegetarier geworden ist, muß das so sein. Nichtvegetariern wird es ähnlich bei vegetarischen Speisen gehen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>