Ressort: Lebenskunst(Weitere Infos)

22.Juni 2015, 7:30

Charaktereigenschaften

Wer hat wohl dieses Wort erfunden? Wollte da einer freundlich von einer Macke berichten, oder machte da jemand Rückgrat bei einem Wesen oder Menschen aus?

Sie hat einen starken Charakter.

Heisst: Ihr Dickschädel nervt ganz gewaltig.
Oder: Sie lässt sich nicht verbiegen. 

Hat jemand Prinzipien, so bedeutet diese Standhaftigkeit oft Verlässlichkeit. Es kann aber auch bedeuten, hat man mit dieser Person zu tun, dass man sie schlicht als stur und unverbesserlich erlebt. Ein Charakter kann, je nach Distanz, neutral oder eben ganz sicher nicht neutral gesehen werden.

Mir selbst hilft es, wenn ich meinen Charakter kenne. Was ist an mir typisch? Woran erkenne ich Automatismen. In welchen Situationen reagiere ich reflexartig immer gleich oder ähnlich, so dass ich ein Muster ausmachen kann? Und warum?

Bei einem Pferd sprechen die Reiter auch gerne von seinem Charakter. Es soll Kraft ausstrahlen, Dynamik, und doch zu führen sein. Dem Pferd selbst mag es dabei ganz anders gehen…

Charakter haben, heisst für sich nur, erkennbar zu sein, Kanten, Unterscheidungsmerkmale, ja überhaupt Eigenschaften zu haben. Ein jeder menschlicher Charakter kann je nach Situation Stärke oder Schwäche bedeuten. Vielleicht ist das ein Weg, dass wir uns nicht so leicht in gut und schlecht einteilen lassen, dass wir interessante und langweilige Menschen nicht so sehr an ihren offensichtlichen Kanten festmachen oder fehlenden äusseren Konturen, sondern eher an ihren Interaktionen, wenn wir uns denn auf sie einlassen.

 

2 Gedanken zu „Charaktereigenschaften

  1. Gerhard

    Der Charakter-Begriff wird m.E. nur noch selten verwendet. Ich selbst verwende ihn so gut wie nicht.

    Für mich würde er einen deutlich wahrnehmenden, positiven Zug an einem Menschen bezeichnen: Gerade, aufrecht, ehrlich, markig, hilfsbereit. Eine solche Titulierung macht den so besprochenen Menschen naturgemäss eindimensional, andererseits verhalten sich ja “Charkatere” in jedweder Situation gerne immer gleich. Sie stehen für Prinzipien, für eine ganz bestimmte Ausrichtung. Es kann so durchaus sein, daß so ein Charakter dich mal tadelt, weil Du gegen irgendetwas verstossen hast, ohne daß er die Situation prüft. Er interessiert sich nicht für das Vielschichtige und Widersprüchliche, so könnte man es vielleicht umreissen.

    Antworten
    1. Thinkabout Artikelautor

      Diese Titulierungen beschreiben einen Charakter doch so vielschichtig, wie es Sprache nur vermag? Ein aufrechter Mensch findet in jeder Lebenssituation einen Weg, mit seinem Wunsch nach Aufrichtigkeit umzugehen und dies zu leben. Das ist doch sehr wohl sehr vielschichtig. Das platte liegt, wenn schon, dann eher beim Betrachter, und ich denke, so hast Du es auch gemeint.

      Wenn sich ein Charakter nicht für das Vielschichtige und Widersprüchliche interessiert, dann willst Du damit vielleicht sagen, dass, um kantig gerade einen Weg gehen zu können, man sich einfache Wahrheiten zurecht legen muss? Das wäre dann auch eine Charakterisierung…

      Unvoreingenommenheit finde ich auch eine markige Charaktereigenschaft. Und dabei lächle ich jetzt einfach mal in den Computer.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *