Ressort: Gesellschaft(Weitere Infos)

08.Mai 2016, 22:55

Ein Moslem in London

Da liest man die ganze Zeit von der Ukip-Partei und bekommt vorgebetet, wie schlimm das alles ist in UK mit all den Moslems und den Einwanderern ohne Integration. Und dann wird in London erstmals ein Moslem Bürgermeister einer britischen Grossstadt.

Jetzt sollte man meinen, diese Nachricht würde eine Art Untergang des Abendlandes – also dessen, was wir fälschlicherweise dafür halten – vorwegnehmen, doch nichts dergleichen ist auszumachen. Wie man lesen kann, bekommt Sadiq Khan Glückwünsche von überall her, selbst vom politischen Gegner. Der Mann ist ein Beispiel gelungener Integration, und in mir schleicht wieder mal das Gefühl hoch, wie sehr wir in unseren Wahrnehmungen doch von Stimmungslagen und Nachrichtenströmen manipuliert werden, gerade so, wie es den Stimmungslenkern in den Kram passt.

Gäbe es doch das Netz der Zugewandten – dem Leben, den Nachbarn, den Problemlösungen – und könnten sich doch diese Stimmen im Netz durchsetzen – oder zumindest Gehör verschaffen.

 

2 Gedanken zu „Ein Moslem in London

  1. ClaudiaBerlin

    Mich würde mal ein Posting interessieren mit dem Thema “Wie kommt ‘Thinkabout’ von täglich zu selten bis nie? So abrupt…
    Ich denke, deine langjährigen Leser/innen haben eine verständliche Erwartung, die Gründe zu erfahren.

    Antworten
    1. Thinkabout Artikelautor

      Liebe Claudia

      Ich werde dann wieder schreiben, wenn ich dazu bereit bin.

      Mehr kann ich dazu nicht anführen. Und ich glaube, dass das nicht nur von mir einfach mal so hingenommen werden muss, sondern eben auch von den Leserinnen und Lesern. Eine typische Schreibblockade wird von einem Schreiber eben gerade nicht schreibend erklärt. Es braucht einfach Zeit.

      Derweil dreht sich die Welt weiter, und das ist gut so.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu ClaudiaBerlin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *