Ressort: Allgemein(Weitere Infos)

05.November 2017, 16:25

Das Leben und wir sind kompliziert

Das Leben ist schon ziemlich kompliziert, betrachtet man es mit den Augen von Nico Semsrott. Bei ihm lerne ich, dass man Verzweiflung in Worte fassen kann – und dabei geht es mir dann besser, obwohl schlussendlich alles kompliziert bleibt – und das Einfache womöglich auch noch kompliziert wird.

Nur so zum Beispiel: Es ist tatsächlich verwirrend, dass ich auf älteren Fotos teilweise viel jünger aussehe. Es gibt viele Gründe, depressiv zu sein – und irgenwie eben auch nicht. Semsrott zwingt mich dazu, meinen eigenen Negativismus abzuschwächen. Weil er selber es bestimmt NICHT tut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *