Ressort: 10 Minuten(Weitere Infos)

01.Februar 2021, 18:15

10min schreiben über: Wertschätzung

Es gibt Schlagworte in unserer aktuellen Zeit, welche deswegen, weil sie oft in den Mund genommen werden, nicht weniger wichtig sind. Achtsamkeit ist so ein Wort, aber auch Wertschätzung. Dabei denke ich spontan nicht nur daran, dass es unheimlich wichtig und segensreich ist, den Wert eines Menschen überhaupt zu erkennen – es geht auch darum, ihn das wissen zu lassen.

Wir haben so viele negative Nachrichten zu verarbeiten, alle unsere Aufmerksamkeit für Information ist auf Empörung, Aufregung, Aufschreckung ausgerichtet. Wie gut tut es da, zu erfahren, dass ich selber etwas gut gemacht habe, ja, einen tatsächlichen Wert für einen Mitmenschen habe? Und wie schön ist es, jemanden wertzuschätzen, es ihm zu sagen und zu sehen, wie es ihn lächeln lässt? Dabei berührt mich immer wieder auch, zu sehen, dass es uns gar nicht so leicht fällt, ein Lob anzunehmen. „Warum sagt sie oder er das? Ja, ja, schon gut.“ Nein. Es ist wirklich gut, was wir für andere sein können, tun können, empfinden können.

Chefs alter Schule führten oft nach dem Grundsatz, ja nicht zuviel zu loben. Oder gar zu belohnen. Gibt man ihnen den kleinen Finger, so nehmen sie die ganze Hand, heisst es. Als würden sie die Macht der guten Tag nicht kennen… Am Anfang jeder Wertschätzung steht auch die Tatsache, dass, was immer wir bekommen, nicht selbstverständlich ist. Jemand schenkt mir seine Zeit. Ein kleiner Dank kann gar nicht so kurz sein, dass er nicht erkennen liesse, dass wir bemerkt haben, dass wir etwas geschenkt bekommen haben.

Wertschätzung ist auch die sich selbst geschenkte Einsicht, dass wir alle Anerkennung brauchen, und wenn wir tatsächlich frei davon sind, so können wir uns darüber freuen, direkt mitgeteilt zu bekommen, dass wir augenscheinlich etwas Gutes bewirken.

2 Gedanken zu „10min schreiben über: Wertschätzung

  1. Relax-Senf

    Wertschätzung ist ohne Zweifel ein Element der so wichtigen Seelennahrung, die beim Empfänger für neue Energie und damit verbunden für eine variable Zeit eine Art von Wartegeduld für das Eintreffen der nächsten Dosis Wertschätzung fördert.

    Doch je mehr man Zeit miteinander verbringt, bei der Arbeit oder im gemeinsamen Haushalt, desto schwieriger wird es im Empfinden der Beteiligten die Balance beim Umgang mit Wertschätzung auszutarieren! Aber genau dies ist der Knackpunkt, denn wie immer im Leben können beim Geben und Nehmen recht unterschiedliche Sichtweisen aufeinander prallen. Soll auch heissen, dass Wertschätzung oft weder erkannt oder zwar erkannt aber als ungenügend eingestuft wird. Komplexes Thema das nicht in einem Kommentar abgehandelt werden kann.
    Und daher an dieser Stelle das Relax-Credo:
    Wahrnehmung ist eine Frage der Perspektive!

    Antworten
    1. Thinkabout Beitragsautor

      Lieber Relax

      Danke für Deine Gedanken! Ich staune immer wieder über Deine Formulierungsgabe, und Deine Schöpfung

      WARTEGEDULD

      ist einfach klasse. Danke!

      Und gerade, weil das Thema so komplex ist, ist es doppelt geeignet als 10min-Auftragsarbeit. Statt das Unmögliche einer Abhandlung zu versuchen, bleibt dann nur das spontane Eintauchen in die Vielfalt der Aspekte.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.